Implantatprothetik: Fallstudie 1

Zahnärztliche Implantate haben die zahnmedizinische und zahntechnische Versorgung tiefgreifend verändert. Auf Grund der hohen Erfolgsraten bei den Implantaten wird das Indikationsspektrum immer mehr erweitert:

  • Schonung unversehrter und rekonstruierter Zähne
  • Setzen strategisch wichtiger Pfeiler
  • Vermeiden risikoreicher Rekonstruktionen
  • Zahnlose Kiefer

Es ist von zentraler Bedeutung, dass die Behandlungsplanung bei der gewünschten prothetischen Versorgung beginnt und die Implantate in den Dienst dieser Versorgung gestellt werden.

Fallstudien

Einzelzahn Implantat
Implantatprothetik - davor Implantatprothetik Implantatprothetik - danach
Der linke Schneidezahn musste nach dem Bruch der Wurzel gezogen werden. Der Zahn wurde durch ein
Implantat (künstliche Wurzel) ersetzt.
Der Zahnaufbau wurde mit biokompatiblen LAVA Zirkonoxid hergestellt.
LAVA Zirkonoxid diente auch als Gerüstmaterial für die Keramikkrone. Durch die Kombination dieser Materialien konnte ein natürlich wirkender Zahnersatz angefertigt werden.